Loading...

Aktionskünstler Gijs van Bon schrieb mit Roboter „Skryf“ 50 Wünsche auf 500 Meter Waldboden

Am Tag des Waldes am 21. März 2017 fand die PEFC-Aktion „Wald der Wünsche“ ihren ungewöhnlichen künstlerischen Abschluss beim Haus des Waldes in Stuttgart.

Im Rahmen einer Finissage schrieb der internationale Aktionskünstler Gijs van Bon mit seinem Roboter „Skryf“ die beliebtesten Wünsche auf einige hundert Meter Waldboden. Der mehrere Stunden dauernde Performance wohnten zahlreiche Besucher bei, darunter Journalisten, Lehrer, Schüler, Forstexperten und Sponsoren. Die Kunstaktion wurde fotografisch und filmisch dokumentiert. Sogar im Dunkeln und mit einer Drohne aus der Luft!

Die Stuttgarter Zeitung berichtete noch am selben Tag online und veröffentlichte auch erstes Videomaterial. Während der komplette Film nun noch geschnitten und vertont werden muss, zeigen wir hier schon einmal eine Auswahl an Bildern:

Zum Tag des Waldes wurde auch eine Auswertung von 2.003 Wünschen vorgestellt, die 1.444 Teilnehmerinnen und Teilnehmer zwischen dem 19. Januar und 19. März auf wunschwald.com eingestellt haben (viele äußerten mehr als einen Wunsch, z. B. „keine Monokulturen, mehr Waldlehrpfade“). Zu den Ergebnissen im nächsten Blogbeitrag mehr!

Fotos: PEFC / Stefanie Kapp (außer Luftbilder)